Transition studies in flowering plants

 Rolf Baumberger

 Excursus: SARS-Covid-2 Phylogeny and Evolution (phase space)

313

see | https://nextstrain.org/groups/swiss/ncov/switzerland?l=radial and just *play*

No higher plant; nevertheless, the overall genomic evolution of this virus also seems well organized the representatives seem to be interdependent. The pattern of the well-documented phylogeny (~ 3600 genomes for Switzerland) can be interpreted as phase space. Genomic variants that appear first drift apart through minor changes. They are followed by variants in the middle range of total genomic changes near the baseline. Finally, highly evolved variants like Omicron (red) appear out of nowhere, far from the baseline, and are highly adapted, caused by several specific genomic changes from the beginning of their existence. - Variants that appear for the first time erode and are suddenly lost. The reason for this sudden extinction is their slow and radiation-constant genomic change behavior. They simply undergo genomic changes, drifting apart until they are no longer realistic in a physical sense (no more adapted). In this way, the entire phase space is explored! The third level, which includes advanced variants, is currently developing (Omicron) but is already disintegrating. The Delta variant will not exist in Switzerland for much longer. The author already expects the end of the spook in the next two months.


  • 01
  • 04
  • 05
  • 06Cov
  • 09
  • 10Cov


Note that first the number of variants increases strongly (01-06). Then they decrease again until no variant "survives" the process(07- ...). The complete area of the phase space is finally scanned. The variants as a whole are constantly changing genetically. (04-19-2022 r.)

Preliminary conclusions:

- One cannot apply the theory of evolution as justified by Darwin to this viral system.

- All variants together form a whole that can probably only be understood quantum-theoretically. The so-called mutations appear to be necessarily in a space-time concept

- It also shows that when man wants to influence this system, an adequate response comes (Omicron), for which man no longer has a weapon.

- This virus is obviously a control system that can strongly influence human behavior.

This virus is apparently based on an algorithm. This says infect all of humanity if possible. If obstacles appear, try to avoid them as much as possible.

It would not be surprising if:

◊  the same variants appear simultaneously in different places and 

◊  the origin of the virus is to be found in humans themselves.

(03-10-22 rolfy).

GERMAN:

Keine höhere Pflanze; dennoch scheint die gesamte genomische Evolution dieses Virus auch gut organisiert zu sein, die Vertreter scheinen voneinander abhängig zu sein. Das Muster der gut dokumentierten Phylogenie (~ 3600 Genome für die Schweiz) kann als Phasenraum interpretiert werden. Genomische Varianten, die zuerst auftreten, driften durch kleine Veränderungen auseinander. Ihnen folgen Varianten im mittleren Bereich der gesamten genomischen Veränderungen nahe der Basislinie. Schließlich tauchen hochentwickelte Varianten wie Omicron (rot) wie aus dem Nichts auf, weit entfernt von der Basislinie, und sind hoch angepasst, verursacht durch mehrere spezifische genomische Veränderungen mit Anbeginn ihrer Existenz. - Varianten, die zum ersten Mal auftreten, erodieren und gehen plötzlich verloren. Der Grund für dieses plötzliche Aussterben ist ihr langsames und strahlungskonstantes genomisches Veränderungsverhalten. Sie machen einfach genomische Veränderungen durch, driften auseinander, bis sie im physikalischen Sinne nicht mehr realistisch sind (nicht mehr angepasst). Auf diese Weise wird der gesamte Phasenraum durchforstet! Die dritte Ebene, die fortgeschrittene Varianten umfasst, entwickelt sich gerade (Omicron), ist aber auch schon im Begriff zu Zerfallen. Die Variante Delta wird nicht mehr lange in der Schweiz existieren. Der Autor erwartet bereits das Ende des Spuks in den nächsten zwei Monaten.

Vorläufige Schlussfolgerungen:

- Man kann die Evolutionstheorie, wie sie von Darwin begründet wurde, nicht auf dieses virale System anwenden.

- Alle Varianten zusammen bilden ein Ganzes, das wohl nur quantentheoretisch verstanden werden kann. Die sogenannten Mutationen scheinen zwangsläufig in einem Raum-Zeit-Konzept zu erscheinen.


- Es zeigt auch, dass, wenn der Mensch dieses System beeinflussen will, eine adäquate Antwort kommt (Omicron), für die der Mensch keine Waffe mehr hat.

- Bei diesem Virus handelt es sich offensichtlich um ein Kontrollsystem, dass das menschliche Verhalten stark beeinflussen kann.

- Dieser Virus basiert offenbar auf einem Algorithmus. Dieser besagt: 

A) infiziere möglichst die gesamte Menschheit. 

B) Wenn Hindernisse auftauchen, versuche sie soweit wie möglich zu umgehen.


Es käme nicht überraschend, wenn:

◊  die gleichen Varianten gleichzeitig an verschiedenen Orten auftreten und 

◊  der Ursprung des Virus im Menschen selbst zu finden ist.

 (03-10-22 rolfy).